Sabrina Nitsche: Querbeet-Moderatorin ist ehemalige Veitshöchheimerin

1. Sabrina Nitsche ist Technikerabsolventin aus dem Jahr 2004. Erzähl doch mal, was hast Du seither gemacht?

Ich habe 2004 meinen Gartenbau-Techniker gemacht. War dann an der Bayerischen Gartenakademie in Teilzeit und in Teilzeit in einem Orchideen-Betrieb angestellt. 2005 ein erster Auftritt vor der Kamera für Querbeet… dann der Hinweis, es würde ein Techniker für die fachlichen Recherchen bei Querbeet gesucht. Der Rest ist schnell erzählt: eine Bewerbung, ein Gespräch und vier Wochen später habe ich bei Querbeet angefangen.

2. Was ist Deine jetzige Aufgabe?

Seit über 10 Jahren arbeite ich jetzt bereits als Autorin für Querbeet, seit 2016 bin ich zudem die Moderatorin für das Format. Darüber hinaus mache ich auch Reportagen für den Hörfunk und Dokumentationen für andere Sendeplätze des BR Fernsehens.

sabrina nitsche

3. Was hat Dir die Zeit in Veitshöchheim für Deinen Beruf gebracht?

Wahnsinnig viel! Natürlich die fachlichen Grundlagen, um in vielen Themenbereichen fit zu sein und Antworten auf viele Fragen geben zu können. Gerade die breite Ausbildung zum Gartenbau-Techniker war die perfekte Voraussetzung für meine erste Anstellung bei der Gartenakademie. Denn dort habe ich unter anderem das Gartentelefon betreut. Zu jeder Frage innerhalb kürzester Zeit eine Antwort geben zu können, lernt man dort perfekt 😉 Außerdem gibt’s in Veitshöchheim nur nette Menschen – LehrerInnen, KollegInnen und die anderen Studierenden – mit vielen ‘Veitshöchheimern’ bin ich bis heute befreundet!
Auch die Trainingseinheiten zum freien Reden, zum Marketing und die Unterweisungen im Zuge des BAM-Unterrichts haben mir viel geholfen.
Für mich zudem ein Riesenglück – viele meiner ehemaligen Lehrer und Kollegen der LWG sind perfekte Protagonisten für Querbeet, deshalb komme ich immer wieder gerne an die Bayerische Landesanstalt.

sabrina nitsche

4. Was waren die Highlights während Deiner Zeit in Veitshöchheim?

Alles!

5. Was ist Dein Tipp für künftige Veitshöchheimer

Seid offen und nehmt so viel auf, wie ihr nur könnt – auch wenn euch während der Ausbildung vielleicht nicht klar ist, für was ihr das jemals brauchen solltet oder könntet… Es kommt oft anders als geplant und dann ist es gut, wenn die fachlichen Grundlagen da sind!

Und habt Spaß! Vernetzt euch, tauscht euch aus und genießt die Zeit in Veitshöchheim!

sabrina nitsche

 

Margot Burger
Lehrerin, BWL Mitarbeiterin im Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau der LWG Mein Ziel: Neue Schüler für unsere Schule zu begeistern, und den Kontakt zu ehemaligen aufrecht zu erhalten. Deshalb stelle ich hier einmal im Monat ein Interview mit einem ehemaligen Veitshöchheimer ein. Spannend, was nach Veitshöchheim aus einem werden kann...
Beitrag erstellt 9

Ein Gedanke zu „Sabrina Nitsche: Querbeet-Moderatorin ist ehemalige Veitshöchheimerin

  1. Wie ein Blitz fällt mir der Beitrag von Sabrina Nitsche bei der Schulausstellung ihres Jahrganges wieder ein: In gleißendem Licht des Wintergartens unserer Schule hatte Sabrina Nitsche blühende Orchideen vor einer schwarzen Gärtnerfolie hängend trappiert. Das war ein guter Einstieg zum Filmemachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben