Ein Seufzer der Erleichterung

… säuselt heute durch die Gänge und altehrwürdigen Hallen der LWG. Denn die Gartenbau-Meisterinnen und Meister haben die schriftlichen Prüfungen endlich bewältigt. “Endlich”, weil wir alle auf neun intensive Monate zurückblicken: Aber auch weil wir in dieser Woche vom 24. – 28. Juni endlich die Früchte unserer Arbeit einfahren konnten. Zumindest einen Teil davon, denn es folgen noch einige weitere Herausforderungen. Die schwierigste Etappe der Abschlussprüfung haben wir aber jetzt gemeistert.

Die gesammelten Werke aus 9 Monaten Veitshöchheim, in ihrer natürlichen Umgebung

Deshalb gönnen wir uns heute eine Belohnung und fahren zum Baggersee. Mit kühlem Wasser und anderen leckeren, kühlen Sachen versüssen wir uns den Nachmittag. Am See spielen wir Volleyball und geniessen den frischen, klärenden Wind.

Ein Plätzchen im Schatten: props to https://www.konheiserfotografie.de/

Nach vorne schauen

Das Meisterjahr ist noch nicht vorbei und die Techniker – die ein weiteres Jahr vor sich haben – werden schon bald ihre Praktika antreten: Sie drücken also noch eine Weile die Schulbank. Die Meisterinnen und Meister stehen aber vor der Rückkehr ins Berufsleben. Dafür haben sie gearbeitet: Sie können ihre neuen Fähigkeiten anwenden und attraktivere Positionen bekleiden. Das ist doch Grund zur Freude!

Schönes Veitshöchheim: Blick vom Biergarten auf den Main
Simon
Baumschuler von Herzen, Gestalter aus Leidenschaft. Die Ursprünglichkeit ist mir wichtig, sie ist die Sprache der Natur. Aus ihrer Wildheit sprießen Ideen von Symbiose und tiefer Neugier, die wir verstehen wollen. Integrität gegenüber der lebendigen, vielfältigen Pflanzenwelt soll erlernt und gelebt werden. Darin Wurzelt echter Erfolg.
Beitrag erstellt 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben